Miles Galen: "Staa - sette un sette un annere"
(Hermann Lange, November 1957)


Der "Schandstein" am Frauenholz bei Wiesenbad

Schandstein bei Wiesenbad

Meßtischblatt 5344 (128): 73,46 r -- 10,10 h. / TK 10 N 5344-SW Wiesa (1995)

Standort: Der Stein liegt nahe am Fußwege gegen die Zschopau.

Höhe:

Dicke:

Breite:

Material: Gneis

Aufnahme: kurz vor dem Polenfeldzug 1939

Inschrift:

Der Stein ist ein von dem westlich über dem Tale stehenden Felsen herabgestürztes Stück. Es ist seit langer Zeit als Grenzstein der Forstverwaltung verwendet worden (Nr. 90).

Literatur:

<<<


© 10.08.2002 Streifzüge durch die Geschichte des oberen Erzgebirges