Aus verwandten Vereinen

Die deutschen Studentenherbergen, welche die deutsch-böhmischen Gebirgsvereine eingerichtet, haben sich nach und nach über das ganze Gebiet des Riesen-, Jeschken- und Isergebirge, sowie der an die Sächsische Schweiz angrenzenden böhmischen Gebirgslandschaften verbreitet. Sie haben den Zweck, den Schülern deutscher Gymnasien und Realschulen, sowie den Studenten der Hochschulen die Ferienreisen in dem deutschen Teile des herrlichen Böhmerlandes dadurch zu erleichtern, daß ihnen Unterkunft, Nachtlager, Frühstück und in vielen Fällen auch ein Abendbrot geboten wird. Die vortreffliche und für unser Erzgebirge nachahmungswerte Einrichtung hat entschieden auch ihre nationale Bedeutung. In den Sommerferien des vorigen Jahres bestanden 40 solcher Herbergen, die meist in den während der Ferien unbenutzt stehenden Schulhäusern eingerichtet waren, täglich etwa 220 junge Leute aufnehmen konnten und von 2067 Studenten und Schülern, meist aus Böhmen, aber auch aus Wien, Dresden, Halle, Breslau und Berlin, benutzt worden sind. Im künftigen Sommer wird man noch weit mehr solcher Herbergen schaffen, und zwar sollen dann auch am Südabhange des Erzgebirges, namentlich in der Teplitzer Gegend, die von jungen Touristen viel aufgesucht wird, nach einem vor kurzem von den deutsch-böhmischen Gebirgsvereinen gemeinsam gefaßten Beschluß größere Anstalten dieser Art errichtet werden. Es wäre zu wünschen, daß unsere sächsischen Gebirgsvereine auch im sächsischen Teile des Erzgebirges ähnliche Einrichtungen träfen und dadurch den Besuch jener romantischen und schönen Gegend erleichterten und erhöhten.

Quelle: Glückauf! Organ des Erzgebirgsvereins. 9. Jg. Nr. 4 v. April 1889, S. 38.