Der Emmler-Weg

Eine Gemeinde gewinnt einen Prozeß und erschließt dadurch einen alten Wanderweg aufs neue. Von Dr. W. Fröbe, Schwarzenberg Am 23. November 1922 richtete der damalige Vorsitzende im Wegeausschuß des Erzgebirgsvereins, Schuldirektor M. Wappler, ein Schreiben an die Amtshauptmannschaft Schwarzenberg folgenden Inhalts: „Es sei mir gestattet, die Aufmerksamkeit der geehrten Amtshauptmannschaft auf die Erhaltung des Emmlerweges… Weiterlesen Der Emmler-Weg

Mitteilungen aus den Zweigvereinen

Annaberg. Am 17. Mai wurde die Generalversammlung des hiesigen Verschönerungsvereins „Erzgebirgszweigverein” abgehalten. Aus dem erstatteten Jahresbericht ging hervor, daß gemäß der darüber im Vorjahr gefaßten Beschlüsse das Plateau des sogenannten Basteifelsen bei Wiesenbad mit einem eisernen Geländer umgeben und die Aufstellung von Bänken sowie die Errichtung einer Flagge daselbst bewirkt worden ist und daß ferner… Weiterlesen Mitteilungen aus den Zweigvereinen

Der Sommerkurort Mulda

Das freundlich an der Freiberger Mulde gelegene Kirchdorf Mulda erfreut sich als Sommerkurort nun bereits seit 10 Jahren eines mehr und mehr gesteigerten Besuchs. Erleichtert wird derselbe durch 8 täglich zwischen Freiberg und Bienenmühle verkehrende Bahnzüge, und in dem Orte ist durch zahlreiche Privatlogis für das Unterkommen der Erholungssuchenden hinreichend gesorgt. Arzt und Apotheke sind… Weiterlesen Der Sommerkurort Mulda

Noch einmal „Ueber Sommerfrischen im Erzgebirge”

Bei dem Durchlesen des Artikels unter obigem Titel in Nr. 1 des laufenden Jahrganges vom „Glückauf!” konnte ich nicht umhin, an den weithin bekannt gewordenen Ausspruch des Geheimrates Neuleauy, officiellen Vertreters der deutschen Reichsregierung bei der Weltausstellung in Philadelphia zu denken, welcher sein Urteil über die dort vertretene deutsche Industrie in die wenigen Worte zusammenfaßte:… Weiterlesen Noch einmal „Ueber Sommerfrischen im Erzgebirge”

Zusammenhänge zwischen der Bevölkerung des Obererzgebirges und Oberharzes.

Ueber „Zusammenhänge zwischen den Bevölkerungen des Obererzgebirges und des Oberharzes” berichtet Dr. Emil Bochmann in einer lesenswerten, dem diesjährigen Programm des königl. Gymnasiums zu Dresden-Neustadt beigegebenen Abhandlung, deren wesentlichen Teil wir nachstehend das Wichtigste entnehmen. Bekannt und gut beglaubigt ist die Ueberlieferung, daß im 12. Jahrhundert in unserem Sachsen zunächst der Freiberger Bergbau durch den… Weiterlesen Zusammenhänge zwischen der Bevölkerung des Obererzgebirges und Oberharzes.

Geologische Specialkarte des Königreichs Sachsen.

Herausgegeben vom K. Finanz-Ministerium. Bearbeitet unter Leitung von Hermann Credner. Sektion Glashütte-Dippoldiswalde (Blatt 101) von F. Schalch. Leipzig, in Kommission bei W. Engelmann 1888. Preis der Karte nebst Erläuterungen 3 Mk. (Schluß.) Im Bereiche dieses Porphyrs treten an einigen Stellen in untergeordneter Verbreitung Porphyrtuffe mit Pflanzenresten auf. Letztere, unter denen hier Walchia piniformis und Nöggerathia… Weiterlesen Geologische Specialkarte des Königreichs Sachsen.

Protokoll der Delegierten-Versammlung des Erzgebirgsvereins,

abgehalten am 27. April 1889 im „Hôtel zum Hirsch” in Limbach. Vertreten waren vom Gesamtvorstande: Herren Vorstand Oberlehrer Dr. Köhler, Vizevorstand Oberlehrer Möckel, Kassierer Bernh. Härtel, Schriftführer Osk. Schwamkrug, ferner die Zweigvereine: Limbach mit 9 Stimmen, Kirchberg mit 12 Stimmen, Wolkenstein mit 6 Stimmen, Marienberg mit 18 Stimmen, Glauchau mit 8 Stimmen, Hohenstein mit 9… Weiterlesen Protokoll der Delegierten-Versammlung des Erzgebirgsvereins,

Neue Eingänge

Mitteilungen des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, Nr. 6 und 7. Österreichische Touristenzeitung, Nr. 7 und 8. Der Tourist von Gisbert, Nr. 19 und 20. Societatum Litterac 1888, No. 11 und 12; 1889, No. 1. Monatliche Mitteilungen aus dem Gesamtgebiete der Naturwissenschaften, Organ des Naturwissenschaftlichen Vereins des Regierungs-Bezirks Frankfurt a. O., VI. Nr. 10 und 11.… Weiterlesen Neue Eingänge

Litterarisches

Zu den im vorigen Jahrgang des „Glückauf” befindlichen Artikeln über Christian Lehmann gestatte ich mir zu bemerken, daß ein dort nicht erwähnter Aufsatz „von Aufkunft der Blaufarbenwerke in dem Obererzgebirge” sich gedruckt vorfindet in „Sammlung vermischter Nachrichten zur Sächsischen Geschichte” IV. Band. Chemnitz, 1779. S. 363 bis 368. Lic. Dr. Buchwald, Zwickau Quelle: Glückauf! Organ… Weiterlesen Litterarisches